News

News

 

 

 

HOMEPAGE NEWS vom 24. Oktober 2012

Realinvests Beteiligungsgesellschaften vorläufige Daten

 

Der vorläufige Jahresfehlbetrag der Realinvests Pellet Engineering III GmbH & Co. KG belief sich im Geschäftsjahr 2010 auf EUR 455.883,44. Er verfehlte damit deutlich die Prognose und kennzeichnet ein Geschäftsjahr, welches einerseits schwierigen standortspezifischen Umständen unterworfen war und darüber hinaus eine nicht vorhersehbare Wertberichtigung auf das Finanzanlagevermögen mit sich brachte. Für die Realinvests Pellet Engineering II GmbH & Co. KG werden keine Ergebnisse mehr auf der Homepage veröffentlicht, da sich zwischenzeitlich mehr als 90% der Kommanditanteile im Eigentum der Pellex Bioenergie AG befinden.

 

 

HOMEPAGE NEWS vom 4. Oktober 2011

Realinvests Pellet Engineering III GmbH & Co. KG verändert das Geschäftskonzept. Die Realinvests Pellet Engineering III GmbH & Co. KG hat ihr Geschäftskonzept an die Marktveränderungen und die besonderen Anforderungen an den Produktionsstandort angepasst. Insbesondere haben die Preis- und Lieferschwankungen auf der Rohstoffseite sowie die bevorstehende Erweiterung der Produktpalette die Geschäftsleitung dazu bewogen, das Pachtmodell auf ein auch operativ & unternehmerisches Geschäftsmodell umzustellen.

In diesem Zusammenhang hat die Realinvests Pellet Engineering III GmbH & Co. KG die zuvor erworbenen Produktionsanlagen im September wieder veräußert und eine stille Beteiligung an der Realinvests Pellet Engineering II GmbH & CO. KG übernommen, die ihrerseits wiederum 95% der Geschäftsanteile an der Pellex Bioenergie GmbH, Sachsenburg, hält.

Diese Form der Beteiligung ist idealtypisch zwischen Eigenkapital und Fremdkapital anzusiedeln. Demnach wird Fremdkapital vor dem Kapital der stillen Gesellschafter zurückgeführt, letzteres jedoch vor der Befriedigung des Eigenkapitals. Entsprechend der Reihenfolge wird das Kapital der stillen Gesellschafter höher verzinst, als das Fremdkapital, so dass es auch zu einer gewünschten Überrendite über konkurrierende Beteiligungsformen kommt.

Das erweiterte unternehmerische Engagement trifft auf eine positive Marktprognose das European Pellet Council (EPC),  welches für den Pelletmarkt in Europa - wie der österreichische Pelletverband - ein jährliches  Wachstum von 20 Prozent bis 2015 prognostiziert. Demnach wird davon ausgegangen, dass sich  die  Nutzung von Pellets als Energieträger von rund zehn Millionen Tonnen  im  Jahr 2010 auf über 20 Millionen Tonnen im Jahr 2015 steigern wird.   Etwa die Hälfte der Pellets werden derzeit in Heizkesseln und   Pelletkaminöfen verbrannt, während der Rest für die Ökostromproduktion   verwendet wird.

Der europäische Pelletverband hat Produktions- und Verbrauchszahlen  in allen EPC-Mitgliedsstaaten gesammelt und im Statistical Report 2011 des europäischen Biomasseverbands veröffentlicht.

 

 

HOMEPAGE NEWS vom 19. Juli 2011

Realinvests Beteiligungsgesellschaften vorläufige Daten

Der vorläufige Jahresüberschuss der Realinvests Pellet Engineering III GmbH &  Co. KG belief sich im Geschäftsjahr 2009 auf EUR 29.676,65. Er lag damit deutlich unter der Prognose eines Betriebsergebnisses von EUR 195.292,00 für dieses Geschäftsjahr. Die Abweichung ist einerseits auf die geographische Verlegung der Geschäftstätigkeit zurückzuführen und ergibt sich andererseits aus betriebsspezifischen Veränderungen und solchen des Marktumfeldes. Für die Realinvests Pellet Engineering II GmbH & Co. KG werden keine Ergebnisse mehr auf der Homepage veröffentlicht, da sich zwischenzeitlich mehr als 90% der Kommanditanteile im Eigentum der Pellex Bioenergie AG befinden.

 

 

HOMEPAGE NEWS  vom 11. April 2011

Europäischer Pelletmarkt verdoppelt sich bis 2015

Der Einsatz von Holzpellets als Energieträger wird in Europa bis 2015 von derzeit rund zehn auf rund 23 Millionen Tonnen 2015 wachsen. Das zeigen jüngste Marktabschätzungen, die der österreichische Branchenverband Propellets Austria bei der European Biomass Trading-Konferenz am 7. April 2011 in Amsterdam vorgestellt hat. Der Zuwachs fällt etwa zur Hälfte auf die Nutzung von Pellets für die Ökostromproduktion und zur Hälfte auf die Nutzung als Brennstoff zum Heizen.

 

 

HOMEPAGE NEWS  vom 23. September 2010

Neue Europa-Norm für Holzpellets

 

Mit der neuen Europäischen Norm EN 14961 gelten europaweit erstmals einheitliche Standards für Holzbrennstoffe. Das Deutsche Institut für Normung  (DIN) hat das Regelwerk mit Ausgabedatum September 2011 veröffentlicht. Es gilt für Holzpellets, Holzbriketts, Holzhackschnitzel und Stückholz. Alte Normen wie die DIN 51731 für Holzpellets verlieren damit ihre Gültigkeit. Die Europa-Norm definiert in ihrem zweiten Teil drei verschiedene Qualitätsklassen für Holzpellets: A1, A2 und B. A1-Ware muss die höchsten Qualitätsanforderungen erfüllen. Sie ist zum Heizen in kleinen und mittelgroßen Pelletanlagen bis 300 Kilowatt Leistung gedachtDer Pellex-Pelletstandort Sachsenburg ist nach EN Plus zertifiziert.

 

 

HOMEPAGE NEWS vom 15. September 2010

Stiftung Warentest:  Brennstoff Pellets klimaneutral und preiswert.

In einem aktuellen Test vom September 2010 hat die Stiftung Warentest drei Heizungssysteme miteinander verglichen: Gas- und Ölbrennwertkessel sowie Holzpelletkessel. Unter die Lupe genommen haben die Warentester den Platzbedarf im Heizungskeller, Wartungs- und Schornsteinfegerkosten aber auch Heizkosten, Umweltverträglichkeit und die Effizienz der unterschiedlichen Heizungsarten.

Pelletheizungen konnten bei den Brennstoffkosten und der Klimafreundlichkeit punkten. Im Vergleich zu Gas- und Ölbrennwertheizungen zahlen Pelletheizer laut Stiftung Warentest mit bis zu 470 Euro weniger an Energiekosten. Außerdem verbrennen Pellets nahezu klimaneutral gegenüber den fossilen Brennstoffen. Im Gebäudeenergiepass bedeutet das einen viel niedrigeren Primär-Energieverbrauch gegenüber Gas und Öl.

 

 

HOMEPAGE NEWS vom 15. Februar 2010

Österreich - Neue Verrechnungspreis-Verordnung für 2010

 

Durch die Verrechnungspreis-Verordnung 2010 erhöht sich für alle österreichischen Energieversorger der Verrechnungspreis für die gesetzlich verpflichtende Abnahme von Ökostrom. Damit werden erneuerbare Energien in Österreich gefördert.

 

 

HOMEPAGE NEWS vom 26. Januar 2010

Realinvests Beteiligungsgesellschaften vorläufige Daten

 

Der vorläufige Jahresfehlbetrag der Realinvests Pellet Engineering II GmbH & Co. KG belief sich im Geschäftsjahr 2008 auf EUR 25.752,06. Er lag damit deutlich unter der Prognose eines negativen Betriebsergebnisses von EUR 507.711,00 im erstem Rumpfgeschäftsjahr. Die positive Abweichung ist einerseits auf die zeitlich begrenzte Aufnahme der operativen Geschäftstätigkeit zurückzuführen und andererseits wesentlich eingesparten Ingangsetzungs- und Initiativkosten geschuldet. Der vorläufige Jahresfehlbetrag der Realinvests Pellet Engineering III GmbH &  Co. KG belief sich im Geschäftsjahr 2008 auf EUR 22.823,97. Auch dieses Ergebnis lag damit deutlich unter der Prognose eines negativen Betriebsergebnisses von EUR 507.711,00 im erstem Rumpfgeschäftsjahr. Die positive Abweichung ist auch hier einerseits auf die zeitlich begrenzte Aufnahme der operativen Geschäftstätigkeit zurückzuführen und andererseits wesentlich eingesparten Ingangsetzungs- und Initiativkosten geschuldet.

Der vorläufige Jahresfehlbetrag der Realinvests Pellet Engineering III GmbH & Co. KG belief sich im Geschäftsjahr 2008 auf EUR 22.823,97. Er lag damit deutlich unter der Prognose eines negativen Betriebsergebnisses von EUR 507.711,00 im ersten Rumpfgeschäftsjahr. Für die positive Abweichung gelten die Ausführungen analog zur Realinvests Pellet Engineering II GmbH & Co. KG.

Für die am Standort Kärnten in Österreich engagierten Realinvests-Beteiligungsgesellschaften belief sich die Gersamtproduktionsmenge im Geschäftsjahr 2009 auf nahezu 16.000 Tonnen (ÖNORM-Pellets). Die grundsätzliche Produktionsverfügbarkeit der Produktionsanlagen ergab deutlich mehr als 7.200 Betriebsstunden und lag damit über den vereinbarten Zielen.

Die Gesellschafter-Versammlung, welche die Genehmigung und die Feststellung des Jahresabschlusses auf den 31.12.2009 sowie den Vorschlag der persönlich haftenden Gesellschafterin zur Ausschüttung für das Geschäftsjahr 2009 beschließt, findet vorraussichtlich am 29. April 2010 statt.

 

Ältere Pressemitteilungen aus den Jahren 2007 bis 2009 sind verfügbar. Wir stellen diese bei Interesse jederzeit gern als PDF zur Verfügung. 

 

 

Realinvests Management GmbH

RSSFeed Bundesumweltministerium

Webseite des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

Schwerpunkt Themenbereiche Umwelt, Klima, Naturschutz und Reaktorsicherheit des BMUB